Manumea-Filz: kunsthandwerkliche Filzwaren aus Schurwolle, handgefilzt
Gebrauchskunst aus Filz   Die Filzerin Doro Röhler    
    Artikel aus Filz, Geschenkartikel, Objekte, Kunstgegenstände   Bücher über das Filzen  
    Interessante Seiten über das Filzen    
  Aktuelles und Informationen über das Filzen. Filztechnik, Know How     Impressum manumea-Filz
handgearbeiteter Filz. Filzen von Kunstobjekten
         
Filz, Filzen, gefilzte Gegenstände, Handwerk Filzen, Kunsthandwerk Filzen, Kunst aus Filz, Gebrauchsgegenstände aus Filz  

Die Filz-Künstlerin und Kunsthandwerkerin Doro Röhler

Aktualisierung zum Ende, am 3.1.2016


Tja, so spielt das Leben: die Filzerei ist aus gesundheitlichen Gründen weitestgehend Vergangenheit in meinem Leben, ich habe die Werkstatt aufgegeben. Was Sie hier auf diesen Seiten betrachten können, ist eine schöne Erinnerung. Wenn Sie es trotzdem tun wollen - viel Spaß!

Aber kreativ sein ist unabdingbar für mich, deshalb male ich jetzt viel und das sehen Sie, wenn Sie möchten hier:
www.dorobilder.com

Wie es dazu kam


Nachdem ich mein Leben lang die verschiedensten Techniken ausprobiert habe, um meiner Lust an künstlerischer Darstellung und kreativer Betätigung nachzugehen, bin ich vor einigen Jahren auf das Filzen gestoßen. Voller Erstaunen und mit allergrößter Faszination sah ich meine damalige österreichische Mitbewohnerin MARTHA PRIBIL aus schönen weichen bunten Wollflusen auf dem Küchentisch einen Hut filzen.
Ich war nicht sofort angesteckt,große persönliche Umwälzungen forderten Aufmerksamkeit und Zeit. Aber ein paar Jahre später probierte ich es endlich aus - erst mal vorsichtig ein Bild, dann eine Tasche, dann Hausschuhe. Zu dem Zeitpunkt lernte ich alles aus dem tollen Buch von Ulrike Unterlass, das man leider nicht mehr bekommen kann.
Einmal angefangen folgte ein Projekt dem nächsten ,und ich bin beim Filzen geblieben, weil es mir so viele Möglichkeiten bietet wie keine andere Technik sonst.







Die Möglichkeiten


Ich kann Dinge herstellen, die wirklich brauchbar, benutzbar und praktisch sind, und dabei meinem Bedürfnis nach Farbe und schönen und interessanten Formen und schönen Materialien freien Lauf lassen.

Oder ich kann Objekte, Bilder, Skulpturen fertigen, die einfach schön sind, "nur" zum Anschauen und (weil es ja Filz ist) zum Anfassen da sind.

Auch die immer weiter entwickelten Techniken, Wolle mit anderen Materialien zu verbinden/verfilzen faszinieren mich zunehmend und geben wieder neuen Gestaltungsspielraum.

Und während ich das Eine filze, habe ich tausend Ideen für neue Projekte. . . Mehr als ich in diesem Leben werde umsetzen können - Was für ein Segen!





Eine besondere Zeit


Nicht zuletzt ist es sehr aufregend, in einer Zeit zum Filzen gekommen zu sein, in der diese Technik eigentlich erst wieder so richtig auftaucht, neu entsteht , weiterentwickelt wird, zu einem neuen Beruf, einer neuen Kunstrichtung wird. Dieser überaus freundlichen und gemeinschaftlichen "Szene" der Filzer anzugehören, die mir während der großen Filzertreffen so übersprudelnd, voller Fantasie und Lebensfreude entgegenkommt und mich so selbstverständlich aufnimmt, bereichert mein Leben und hat mir neue Freunde geschenkt.


Und der Spaß erst!



Das muß dann auch unbedingt noch gesagt werden: Filzen macht unheimlich viel Spaß und ist ein äußerst sinnliches Vergnügen!
Ganz zu Anfang der zarte und vorsichtige Umgang mit der weichen lockeren Wolle, das Planen ,das Legen, die Gestaltung der Muster - da ist Feingefühl und manchmal auch Geduld gefragt.
Dann das Matschen und vorsichtige Streicheln und Reiben mit warmem Wasser und Seife, um diese lose, flusige Angelegenheit zu einer Einheit zu machen und schließlich das Walken, das je nach Projekt die Kräfte bis zur Erschöpfung fordern kann - voll das Leben, da ist alles dabei.

Und es eignet sich auch wunderbar für Gemeinschaftsprojekte wie Teppiche, große Figuren, Wandbehänge, Jurtenwände usw.
So eine gemeinsame Arbeit ist ungeheuer befriedigend und bleibt allen als ein besonders schöner Tag in Erinnerung -fragt meine Mitfilzer am Lebensgartenblumenteppich, die werden das gern bestätigen.

Filzen ist lebendig und schön ,Filz verbindet - in vieler Hinsicht

Dankeschön!


Ich möchte an dieser Stelle noch ein paar Menschen meinen Dank sagen:

Für die Idee zu meinem schönen und sinnträchtigen Firmennamen danke ich ARMIN KARL GEIGER - das hat schon was, einen Freund zu haben,der schwer belesen ist und auch noch Latein kann!

HELGE WOLFF danke ich für die grafische Gestaltung und erste Umsetzung dieser Homepage und meines Firmenlogos, ich finde sie auch nach ein paar Jahren immer noch schön!

KARSTEN EVERS , dir "Danke!" für die uneingeschränkte und geduldige Hilfestellung bei all den Fragen, die jemand Unbedarftes wie ich in diesen Zusammenhang immer wieder hat.

Und SIMON FRYDRYCH schließlich mein ganz besonderer Dank , daß er mir diese Homepage so umprogrammiert hat, daß ich sie mit all meinen Nichtkenntnissen ganz allein immer wieder aktualisieren kann - einfach wunderbar , danke Simon!!!